Mestre Burguês

Mestre Burguês ist Lehrer und Präsident der Gruppe Muzenza seit 38 Jahren und unterrichtet Capoeira in Südbrasilien seit 32 Jahren.

MestreBurgues

Er war bereits Trainer und Champion von 18 brasilianischen Meisterschaften im Capoeira, war brasilianischer Champion 1987 im Boxen (im Verband der Confederação Brasileira de Pugilismo), hat zwei Bücher über Capoeira herausgegeben („The Study of Capoeira – 1976“ und „Songs of Capoeira – 1978“). Dazu hat er (oft in Zusammenarbeit mit anderen Lehrern und Schülern der Gruppe) 21 CDs aufgenommen und 13 DVDs mit Lehrmaterial aufgezeichnet. In über 30 Ländern weltweit war er zu dem als Organisator von unterschiedlichen Veranstaltungen tätig.

Mestre Burguês heißt mit bürgerlichem Namen Antonio de Menezes und wurde am 09.06.1955 in Laranjeiras / SE geboren. Als er drei Monate alt war, zog seine Familie nach Rio de Janeiro.
Als er 12 Jahre alt war, machte er seine erste Bekanntschaft mit Capoeira durch einen Freund aus der Schule, Nelson, in Ramos. Die beiden vermeideten es „China“ über den Weg zu laufen; einem Jungen, dem es gefiel jeden Mitschüler zu verprügeln, den er traf. Um sich selbst zu verbessern, kauften sie sich das Buch „Capoeira Sem Mestre“, also „Capoeira ohne Meister“ und begannen sich selbst auszubilden.
Im Laufe der Zeit kamen sie in Berührung mit den Rodas von Mestre Mentirinha in Ramos, in denen der spätere Gründer der Gruppe Muzenza, Mestre Paulão seinen Stil entwickelt hatte.
Zu dieser Zeit fing Mestre Paulão an, Unterricht im „Clube do Bolinha“ zu geben und Mestre Burgues entschloß sich, sich dort anzumelden.

Der Spitzname „Burguês“ resultierte aus der Begebenheit, dass  Antonio de Menezes durch das Sammeln von Flaschen und Schrott und dem Weiterverkauf dieser Dinge auf der offenen Straße, seine Gebühren im Voraus für 3 Monate bezahlen konnte.
Mestre Burguês widmete sein Leben sehr intensiv der Capoeira und entwickelte sich gut, so daß nach einigen Jahren Mestre Paulão, dessen Aufmerksamkeit von den Pflichten der Marine abgelenkt war, die Leitung der Gruppe Muzenza an Mestre Burguês weitergab.
Im Jahr 1975, nachdem er bereits Unterricht in Madureira und Meyer (RJ) gegeben hatte, ging er nach Curitiba und übertrug den Hauptsitz der Gruppe Muzenza nach Paraná. Mit dem Arbeitsbeginn im Süden Brasiliens besann er sich auf einen Weg zurück zu den Wurzeln der Capoeira und war bemüht, diesen Stil beim Unterricht in Vereinen, Schulen, Kasernen und armen Gemeinden umzusetzen.

Im Laufe seiner Karriere hat er zahlreiche Konferenzen und nationale Treffen abgehalten, gründete die Föderation „Paranaense de Capoeira“, den brasilianischen Capoeira Bund und die Super League des brasilianischen Capoeira, in denen er Vorsitzender ist. Im Jahr 2006 kehrte er zur Stadt Rio de Janeiro zurück, für die Wiederentdeckung seiner Wurzeln, seiner alten Freunde und Familie. Das Wiedersehen bedeutete eine Erneuerung der Energie, die die Saga der Familie Muzenza weiter vorantreiben wird.

Mestre Burguês oficial